• Overview
  • Trip Outline
  • Trip Includes
  • Trip Excludes

Der Hauptkamm der Hohen Tatra, der sich in der Mitte eines nach Süden gebogenen Hufeisens befindet, ist 26 km lang und maximal 17 km breit. Die Hohe Tatra erstreckt sich vom Lili-Sattel (1947 m) im Westen bis zum Kopske-Sattel (1749 m) im Osten. Ihr westlichster Gipfel ist Svinica (2301 m), der östlichste Lammschild (2229 m). Der Kamm fällt fast nie unter 2000 m und sein höchster Gipfel ist Ice Shield (2627 m). Es biegt fünf Hauptkämme nach Süden mit Gipfeln (Krivan, Konicka, Gerlach, Slavkov, Lomnicky) und vier nach Norden (Kozi Wierch, Opalony Wierch, Little Rysy, Great Maple Tower) ab. Der höchste Gipfel Gerlachovský štít ist auch der höchste Gipfel nicht nur der Tatra, sondern der gesamten Karpaten.

1. Tag – Anreise

Anreise in den Raum Poprad in die 3* Vertragshotels. Abendessen im Hotel. Auf Anfrage ist eine Zwischenübernachtung in Prag bzw. Brno / Bratislava möglich.

2. Tag – Tagesausflug in das so genannte Zipserland

Nach dem tatarischen Einfall wurde die entvölkerte Region im 13. Jh. von den sächsischen Kolonisten neu besiedelt. Sie bauten hier eine einzigartige Handels- und Gewerbekolonie im Zipser Städtebund auf. Auf unserem Plan liegt ein Besuch der historischen altsächsischen Städte Kezmarok / Käsmarkt / und Levoca / Leutschau/. In Kežmarok schauen wir uns die gotische Stadtburg mit dem Zipser Museum und eine Rarität - unter Unesco-Denkmalschutz stehende bis heute originell erhaltene evangelische Holzkirche aus dem 17. Jh., die ohne Nagel erbaut wurde, genauer an. Die evangelischen Kirchen mussten in damaligem Ungarn nur aus Holz und hinter der Stadtmauer gebaut werden, um die rechtgläubigen katholischen Herrschaften nicht zu stören. In Levoča erwartet uns eine wunderschöne gotische Kathedrale mit dem Holzaltar Meister Pauls aus dem 15. Jh., der ebenfalls unter Unesco-Denkmalschutz steht. Zum Schluss fahren wir zu der einzigartigen Zipser Burg / Spiššsky Hrad /, die mit der Fläche von mehr als 4 Ha zu den größten Mitteleuropas gehört. Hier erleben wir die einzigartige Aussicht von der größten Burgruine in der ganzen Slowakei.

3. Tag – Ausflug in den Pieniny Nationalpark

An diesem Tage erwartet uns die unvergessliche Floßfahrt auf dem Fluss Dunajec, den die Grenze zwischen Polen und der Slowakei bildet. Die ca. 12 km lange Fahrt führt in einem Engcanyon, in krummen Mäandern, durch abwechslungsweise stilles und plötzlich wieder wildes Wasser, unter den wunderschönen Gebirgsspitzen und Kämmen mit Fachbegleitung vor Ort. Nach der Landung in einem Felsenhafen empfehlen wir eine goralische Jause in traditionellem Restaurant zu kosten. Die Landschaft dem Flussufer entlang ist beiderseits von einer ethnografischen Gruppe der so genannten Goralen besiedelt, die bis heute reichhaltigen Brauchtum und einen spezifischen Dialekt beibehalten haben. Später fahren Sie mit dem Bus zum Kloster in Cerveny Klastor. Abendessen wird in einer Koliba / einem Restaurant im Stil der traditionellen Sennhütten / mit echter slowakischer Nationalmusik und slowakischen Spezialitäten serviert.

4. Tag – Rundfahrt durch die Hohe Tatra

Zunächst erklimmen Sie mit der Zahnradbahn den Bergsattel Hrebienok /Gebirgskimme, 1300 m ü. d. M./ in Horny Smokovec. Weiter geht es nach Štrbské Pleso / Tschirmer See /, hier kurzer Rundgang um den See. Sie haben die Möglichkeit, eine Kahnfahrt zu unternehmen oder eine Erfrischung in der am Ufer stehenden Koliba wahrzunehmen. Während der Rundfahrt sehen Sie die neuen jungen Gehölze und Büsche und schon beseitigte Spuren des schweren Sturmes vom November 2004, der in einem breiten Streifen von 5 bis 10 km und Länge um die 40 km einige Südteile von der Hohen Tatra mit Windbruch schwer verwüstete. Einen Vorteil hat es immerhin – die Rundreise bietet jetzt wunderschöne Aussichten in das Poprad-Tal und weiter bis zum Slowakischen Paradies. Eine so weite Sicht war zum letzten Mal in den 30er Jahren möglich. Den Nachmittag verbringen wir in Tatranska Lomnica. Bei einem Stadtbummel lernen Sie Tatranska Lomnica besser kennen. Durch den Besuch im Hohe Tatra Museum bringen wir Ihnen das Leben und Brauchtum der Region näher.

5. Tag – Tagesausflug nach Krakow in Polen

Morgen früh Abreise vom Hotel. Die ehemalige königliche und heute eine Hauptstadt Polens ist bis heute ein kulturelles Zentrum des Landes. Am Rande der Altstadt erhebt sich die Burg Wawel mit einer gotischen Kathedrale und der Grabstelle polnischer Könige, sie ist vom Fluss Weichsel umwoben. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten gehören der Markplatz mit monumentalem Tuchhallen-Gebäude und die gotische Kirche der Allerheiligsten Maria. Zur Erfrischung locken mehrere Cafés und Gaststuben.

6. Tag – Heimreise

No details found.

No details found.